gold Richtig
Goldschmiede Landwehr

HANDWERK

HANDWERK

Schmuck ist der stetige Begleiter des Menschen von frühester Zeit an bis Heute. In jeder Epoche entstanden Schmuckstücke die Kultur und das Leben wiederspiegelten. Welche Mittel hatte man zur Verfügung, welche Freiheiten hatte der Künstler, wie waren die sozialen Verhältnisse? Dies alles spiegelte sich in der Kunst wieder. Der Mensch hat sich alles Mögliche ausgedacht um sich zu Schmücken. Dabei wurde viel mit organischen Materialien gearbeitet, wie Pflanzen, Stoffe, Leder, Federn oder Haare. Steine aller Art, Knochen, Tierzähne und Muscheln wurden geschliffen, behauen und gebohrt. Viele Schmuckstücke organischen Ursprungs haben sich kaum erhalten und im Laufe der Jahrhunderte zersetzt. Um eine Vorstellung zu erhalten wie der Schmuck ausgesehen haben mag, braucht man nur den Zierrat von Naturvölkern zu betrachten.

Sie sind heute Zeugnisse ihrer Kultur und Lebensweise. Sie geben Aufschluss über ihr Empfinden, ihr Leben, ihr Glauben. Es wurde alles nach bestimmten Formen und Farben zusammengestellt und hatte eine ganz bestimmte Symbolik. Sie hatten schützende Eigenschaften und dienten als Amulette wie z.B. gegen den bösen Blick. Aber auch der praktische Wert und Nutzen besaß der Schmuck wie Fibeln, Spangen, Gürtel oder Knöpfe. Neben den schützenden Eigenschaften und dem praktischen Nutzen wurde Schmuck aber auch aus reiner Ästhetik getragen. Der kulturelle Stellenwert einzelner Personen spiegelte die Position und Macht im Schmuck wieder.